Vielen Seelen ist es nicht vergönnt ein neues zuhause zu finden, sie bleiben bis zum Schluss bei uns. Weil sie zu gefährlich sind, weil sie nicht gewollt waren, weil sie einfach nicht der Norm entsprachen......

Keiner von ihnen wird je vergessen sein und auch wenn wir ihnen niemals ein echtes daheim geben schenken konnten waren sie doch irgendwie hier zuhause - und keiner ging alleine über die Regenbogenbrücke.

 

Machts gut - ihr habt uns soviel gelehrt....


Wenn der Weg zu steil, die Füße zu schwer und das Atmen zu mühsam werden, dann ist es an der Zeit heimzukehren. 

Jack.... Dein Tod macht uns besonders betroffen.... wir alle freuten uns so wahnsinnig das du ein zuhause gefunden hast, für immer dachten wir... doch leider änderten sich die Lebensumstände deiner neuen Menschen so drastisch das du zurück kamst... zurück in DEIN zuhause, du hast dich wohlgefühlt bei uns, die täglichen Gassigänge mit deiner Brigitte genossen, das schnüffeln im Schnüffelteppich und deine Leckerlis... langsam aber stetig verschlechterte sich dein Gesundheitszustand, deine Beine konnten nicht mehr, du warst so kraftlos... bis zuletzt waren wir an deiner Seite und eins ist gewiss - vergessen werden wir dich nie! Du braver, unkomplizierter Kerl. 

Du fehlst uns Jack!

2001- 21.02.2022

 


Maxim, du kleiner Kerl.... wir hoffen das du gemeinsam mit deiner Schwester Minou am Ende des Regenbogens spielen, toben und Mäuschen fangen kannst.... leider war die Krankheit Parvovirose -Katzenseuche stärker als du :-(

 

Komm gut rüber... 


kleine Minou, wunderhübscher Schatz... so kurz war dein Leben hier auf Erden, der Parvovirus war stärker als du :.-(

Machs gut....  wir hoffen nun kannst du am Ende des Regenbogens alles erleben was wundervoll für ein Katzenleben ist....


Pfirde Joschi..... täglich haben wir dir diesen Satz zu dir gesagt als wir abends nach Hause fuhren und du mit deinen Kameraden das Tierheim bewacht hast.... auch am 14.09.2020 um 21:13 Uhr sagten wir wieder Pfirde Joschi.... diesesmal aber ein Pfirde für die Ewigkeit.....  ein großer hat uns verlassen, ein starker Geist der bleiben wird und nach wie vor auf sein zuhause, sein Tierheim aufpassen wird....  

 

Wegen mehrmaligen Beißvorfalles kamst du zu uns ins Tierheim, hast viele Menschen nicht gerade leicht verletzt, soviele Vorfälle mit dir das deinem Besitzer der Versicherungsschutz gekündigt wurde und er dich wohl nirgends wo mehr versichern konnte - zu gefährlich hiess es in vielen schreiben... niemand hat es je geglaubt weil du dich voller Wonne ans Gitter werfen konntest wenn du gute Laune hattest - jene Personen haben dich aber nie in deinen dunklen Momenten gesehen, sahen nicht die schweren Verletzungen der Personen die deine dunkle Seite kannten.....  zu uns warst du meist gnädig, oft schmusig und immer gut gelaunt.... hast die Ausflüge so sehr genossen und dein Tierheim immer mit Argusaugen bewacht sobald die Dunkelheit hereinbrach, da sah man immer deine dunkle, so mächtige Gestalt die weis was sie tut und niemals zurückschrecken wird, egal was auch kommt.... und genauso bist du gegangen, als starker Hund - als starker Geist... denn dein Körper war schwach... so schwach das du schlussendlich nicht mehr aufstehen konntest, egal wieviele Medikamente wir probierten, es kam was unausweichlich kommen musste....  

 

Wir werden dich nicht vergessen Joschi.... danke für deinen letzten Liebesbeweis, obwohl dein Körper schon so kraftlos war hast du deinen Kopf gehoben um zu uns zu schauen, dein Blick unvergessen für die Ewigkeit..... deine Hülle wird von Anubis Tierbestattungen eingeäschert und du kannst nun raufen und wildern und toben soviel du willst .... auf der anderen Seite des Regenbogens.

 

PFIRDE JOSCHI...............

 

Joschi

22.07.2008 - 14.09.2020

 


Wenn das Leben weh tut ist es Erlösung gehen zu dürfen... run free Stupsi.... 

Mäuse, Wiesen, Felder  und Spass warten auf der anderen Seite des Regenbogens...


Ein grosser musste heute von uns gehen... Maxl - wo soll man anfangen und wo aufhören über dich zu erzählen?  Als junger Kerl kamst du zu uns, ein gefährlicher Hund der mehr als einmal bewies das er durchaus bereit war einen Menschen schwer zu verletzen... unüberlegt angeschafft als süsser Welpe - der bereits im Junghund Alter mehrfach gebissen hat... 

 

Vermitteln konnte man dich nicht - es war zu gefährlich.... auch im Tierheim gab es mehr als einen Beissvorfall durch dich... das Wort Euthanasie stand mehr als einmal im Raum - doch warum soll man jemanden gehen lassen der nur das tut wofür er gezüchtet wurde??  Maxl du Opfer der DUMMHEIT, IGNORANZ  und SELBSTÜBERSCHÄTZUNG.... 

 

Mit den Jahren hast du uns so unendlich viel über schwierige Hunde gelehrt - gezeigt welche Kraft du hast und das du uns nicht magst sondern lediglich duldest...  Es war Hassliebe auf beiden Seiten...  mehr als einmal zitterten wir als wir dein kraftvolles Gebiss so drohend nahe an uns spürten....  Mit den Jahren sind wir nun doch noch Freunde geworden, wir mochten dich und du uns auch -  du bist gnädig geworden, hast dich streicheln lassen und sogar immer öfter deinen Kopf in unseren Schoß gesteckt... 

 

Heute war der Tag den wir schon lange kommen sahen, dein Gesicht sprach oftmals Bände, deine Tumore die nun immer öfter aufgingen sagten uns das es bald an der Zeit sein würde.... und doch haben wir gehofft das wir nächste Woche noch deinen 15 ! Geburtstag mit dir verbringen dürfen.... 15 Jahre - ein stolzes Alter für einen großen Buben wie du es bist - wie du es warst.... :.(

 

Machs gut Maxl - vergessen werden wir dich NIE! 

 

Du hast dein Leben im Tierheim verbracht, das doch irgendwie dein zuhause war... es wird leer sein ohne dich und doch sind wir froh das du nun frei sein kannst -  wieder so sein kannst wie du immer sein wolltest und bist !  Ein rauher Kerl der sich niemandem unterordnet, ein Raufbold und ein gnadenloser Wächter.... 

 

Run free MAXL!!!!! 

 

Maxl wird von Antares Tierbestattungen eingeäschert und seine Asche werden wir an seinem Lieblingsort verstreuen...

 

16.11.2004  - 10.11.2019